Duales Studium

Du kannst Dich nicht entscheiden – Studium oder Berufsausbildung? Dann mach doch beides mit einem kooperativen Studiengang. Dieses neue Projekt in Sachsen kombiniert die Ausbildung in einem Betrieb mit einem Bachelor-Studium an einer Hoch- oder Fachschule.

Zur Gewinnung künftiger Fach- und Führungskräfte für kleine und mittlere Unternehmen geht Sachsen jetzt ganz neue Wege. Auszubildende sind gleichzeitig Studenten, besser können Praxis und Theorie nicht zusammen kommen. Außerdem lernen die künftigen Führungskräfte ihr Unternehmen sozusagen von Grund auf kennen. Die Praxisphase wird dann mit der Kammerprüfung abgeschlossen, der theoretische Teil mit dem Bachelor. Zahlreiche Zusatzqualifikationen zur Erhöhung der Fach- und Führungskompetenz sowie ein Auslandsaufenthalt gehören gleich mit zur Ausbildung.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ohne zusätzliche Traineeprogramme stehen den Unternehmen sofort eingearbeitete Fachkräfte zur Verfügung. Studierende erwerben neben handwerklichem und akademischem Fachwissen zugleich berufliche Handlungskompetenzen und können nach dem Studium direkt Verantwortung übernehmen.

Für das Studium mit Facharbeiter- und Bachelorabschluss sind vier beziehungsweise 4 1/2 Jahre vorgesehen, wobei ein ganz normales Lehrlingsgeld gezahlt wird. Die kooperativen Studiengänge werden derzeit in den verschiedensten Fachrichtungen angeboten: von Mechatronik über Informatik, Elektronik und Maschinenbau zu Mikrotechnologie und Chemie.Mehr dazu:  www.bildungsmarkt-sachsen.de

Zurück